Archiv


Wir sind Stadtmeister!

In glühender Hitze, auf dem Sportplatz des SV Wanne 1911, konnte sich unsere Schülermannschaft im Finale der Wettkampfklasse IV gegen die Gesamtschule Wanne durchsetzten.

Ein hart umkämpftes Spiel endete nach 2 x 30 Minuten regulärer Spielzeit 4:4. Auch die Verlängerung brachte keinen Sieger hervor. So ging man beim Stand von 6:6 ins 9 Meter Schießen. Da alle Spieler unserer Schule sicher verwandelten und Florian Tiranti einen Neunmeter abwehren konnte, geht der Titel zu uns an die Castroper Straße.



Achtung, Fahrrad!

Am Montag, den 13. Mai 2019 machte sich die Jahrgangsstufe 6 der Realschule auf den Weg nach Münster. Ziel: Das Jugend- und Gästehaus am Aasee. Nach einer staufreien Fahrt wurde das Ziel erreicht. Voller Spannung warteten die Schülerinnen und Schüler darauf, die Zimmer in Augenschein zu nehmen. Die Freude war groß, als alle ihre eigene Zimmerkarte bekamen und endlich ihre Koffer auspacken konnten. Nach kurzer Zeit sahen die Zimmer schon sehr wohnlich aus, manche sogar durch Lichterketten geschmückt. Nach einer mittäglichen Stärkung am reichhaltigen Büffet starteten die Klassen in ein abwechslungsreiches Programm. So standen in den vier Tagen neben einer Stadtrallye auch ein Zoobesuch, die Besichtigung des Freilichtmuseums und des LWL Naturkundemuseums, eine Tretbootfahrt auf dem Aasee und, als besonderes Highlight, eine Fledermaus-Nachtwanderung an. Die Stimmung war ausgelassen und das Wetter spielte auch mit, so dass alle Aktivitäten mit einem Spaziergang verbunden werden konnten. Dabei gewöhnten sich alle recht schnell an die Verkehrslage der Fahrradstadt und der Ausruf „Fahrrad!“ wurde zum geflügelten Wort für das Bilden einer Gasse. Einige hartgesottene Schülerinnen und Schüler standen sogar extra früh auf, um schon vor dem Frühstück eine Runde um den See zu joggen und den Sonnenaufgang zu genießen. Viel Bewegung und frische Luft machten müde: Am Abend fielen die meisten in ihre Betten, zumindest nach einer kleinen Aufforderung 😊

Am Ende waren sich alle einig: Die Klassenfahrt war ein tolles Erlebnis!



Wir im Wettkampf

Einmal im Jahr, in der Zeit rund um die Halbjahreszeugnisse, messen sich die einzelnen Klassen bei unserem Hallensportfest. Auch dieses Mal haben die Jungen und Mädchen es ordentlich krachen lassen. Den Anfang machten die Jahrgänge 7 und 8 und maßen sich im sportlichen Wettstreit auf dem Tchoukball- und Basketballfeld. Anschließend zeigten die Jüngsten (Jahrgänge 5 und 6), was sie in Völkerball und Fußball drauf haben. Und zu guter Letzt durften die Jahrgänge 9 und 10 ihr Können in Volleyball und Fußball unter Beweis stellen. Unterstützt durch die Sporthelfer, Wettkampfrichter, den Kiosk, viele, viele Kuchen- und Getränke-Spenden der Eltern und viele andere mehr war das Hallensportfest 2019 ein voller Erfolg.



Wir im „Blizzard“

Fünf Busse mit gut gelaunten Kinder machten sich am Montagmorgen auf den Weg nach Winterberg.

Es wurde ein toller Tag in einer wunderschönen Schneelandschaft. Auch der andauernde „Schneesturm“ konnte die vielen Rodlerinnen und Rodler nicht aufhalten. Immer wieder erklommen die Wintersportler den Hang, um ihn dann todesmutig hinunterzusausen.

Etwas bequemer ging es mit dem Schlitten-Lift, aber viele Schülerinnen und Schüler entschieden sich für die sportlichere Variante.

Viele Lehrkräfte stürzten sich ebenfalls wagemutig den Sahnehang hinunter. Auch hier endete die ein oder andere Fahrt im weichen Schnee.

Nicht immer hatte man den Eindruck, dass das Sportgerät kontrolliert wurde, aber großen Spaß schienen alle zuhaben.

Zwischendurch konnten die Schülerinnen und Schüler sich in Hütte vor Ort stärken oder an dem von den Lehrkräften organisierten Teestand.

Auf der Heimfahrt sah man dann viele ausgepowerte, aber zufriedene Kinder in den Bussen.

Vielen Dank an Frau Rakowski, Herrn Bitter und Herrn Gohrke, die maßgeblich an der Organisation des tollen Tages beteiligt waren.



Zeitzeugengespräche

Zahlreich wie nie, berichteten in diesem Jahr die Zeitzeugen den 10.-Klässlern aus ihrer Kindheit und Jugend. Sie standen den gut 120 Jungen und Mädchen aus Jahrgang 10 Rede und Antwort und erzählten dabei über Trauriges und Schönes aus ihrem bewegten Leben.

Je 3 Zeitzeugen lernte dabei jeder Schüler in 20-minütigen Gesprächsrunden kennen. Es konnten Fragen gestellt oder einfach nur zugehört werden.

 

Wir bedanken uns ganz Herzlich bei Herrn Spiekermann, der die Zeitzeugengespräche seit über 10 Jahren  mit organisiert.