Archiv


Gesangstalent gewinnt Jugendkulturpreis

Wiktoria Bryll aus der 9c kann sich so richtig freuen: Ende September erzielte sie beim Herbert, das ist der Herner Jugendkulturpreis, der jedes Jahr in den Flottmannhallen vergeben wird, den 1. Platz in der Kategorie Gesang. Sie konnte Publikum und Jury mit ihrer Darbietung eines Coversongs überzeugen und erhielt nicht nur viel Applaus, sondern als Erstplatzierte auch ein Preisgeld in Höhe von 1200 Euro. Das macht uns als Schule besonders stolz, da sie bereits im Mai bei unserem Schulkonzert Live Is Life! ´19  das Publikum mit ihrer gefühlvollen Stimme begeistern konnte. Sie wurde beim Schulkonzert von Joyce Mielke aus der damaligen 10a am Klavier unterstützt. Beim Herbert begleitete sie sich selbst, und zwar mit ihrer Ukulele. Auch in diesem Schuljahr wird Wiktoria bei uns in der Schule wieder auftreten, und zwar am 29. April 2020 beim  Live Is Life! ´20, gemeinsam mit der AG Gesang. Es werden auch weitere musikalische Talente aus vielen musikalischen Arbeitsgemeinschaften, Musikkursen und -klassen unserer Schule zu hören und sehen sein. Termin unbedingt vormerken!



Unser Ruhrtalent - Alisha Frankiewicz

Rund 90 Jungen und Mädchen aus dem Ruhrgebiet wurden als neue „Ruhrtalente“ ausgezeichnet –

25 von ihnen kommen aus Herne – Alisha aus der Klasse 9a ist eine von ihnen.

Nun ist Alisha Frankiewicz offizielles Ruhrtalent. Zusammen mit 90 weiteren Schülerinnen und Schülern aus der Ruhrregion wurde sie am vergangenen Mittwoch bei der offiziellen Urkundenverleihung in der Lichtburg Essen in das Programm aufgenommen.

Über mehrere Jahre wird sie nun durch verschiedenste Angebote über Workshops bis hin zu Auslandsreisen gefördert werden.

Großes Kino war dann auch die Veranstaltung in der Essener Lichtburg, bei der Vertreter aus Politik und Wirtschaft das Programm und die Stipendiaten begrüßten und ehrten.

Durch die Veranstaltung führte der bekannte Fernsehmoderator Ralph Caspers (z.B. „Sendung mit der Maus“ und „Wissen macht Ah!“). Neben Ansprachen kam aber auch der Humor nicht zu kurz. Benaissa Lamroubal von „RebellComedy“ erheiterte Jung und Alt gleichermaßen mit seinem humorvollen und stets autobiografischen Programm zu den Herausforderungen und Fallstricken der Integration.

Ein rundum gelungener Abend, der stets die neuen Ruhrtalente in den Mittelpunkt stellte. Eine von ihnen geht zur Realschule Sodingen in Herne – herzlichen Glückwunsch zum Stipendium, Alisha!

Hier geht’s zum Beitrag des WDR in der „Lokalzeit Ruhr“!



Unser Winterfest

Über 1000 Besucher lassen unser Winterfest zum Erfolg werden

Am vergangenen Freitag läutete die Schulgemeinde der Städtischen Realschule Sodingen die Weihnachtszeit stimmungsvoll mit ihrem traditionellen Winterfest ein.

Stände mit Weihnachtsschmuck verschiedenster Art, allerlei Leckereien – von Currywurst mit Pommes über Salatbar bis hin zu selbstgemachten gebrannten Mandeln – , Mitmachaktionen für Jung und Alt sowie einem bunten musikalischen Rahmenprogramm lockte viele Besucher in die Realschule an der Castroper Straße in Herne Sodingen.

Schüler, Eltern und Lehrer packten ordentlich mit an und sorgten für einen gelungen Nachmittag und Abend, an dem auch wieder viele Gäste und ehemalige Schülerinnen und Schüler gerne teilnahmen.

Alle eineinhalb Jahre lädt die Realschule Sodingen ihre Schulgemeinde zum Winter- bzw. Sommerfest und pflegt damit eine lange Tradition.

Jede Klasse steuert mindestens eine Attraktion zum Tag bei. So wurde der Keller der Schule zu einem Geistergang umgestaltet – zur großen Freude vor allem jüngerer Besucher, die sich teilweise mehrfach durch den Gruselgang führen ließen. Ein weiteres Highlight war das Bühnenprogramm, das von der Musikfachschaft und schuleigenen Talenten gesanglich und instrumental gestaltet wurde.

Kulinarisch ließ das Fest nichts zu wünschen übrig:

Ob gefüllte Crêpes, Fingerfood, Pizzasuppe oder Hotdogs, Salat und Kuchen… bei diesen und vielen anderen Köstlichkeiten war für jeden Besucher etwas dabei.

Schüler verkauften an Ständen die unterschiedlichsten Dinge:

Die Vorbereitungsklasse zum Beispiel hatte Etuis im Angebot, auf die sie zuvor verschiedene witzige Sprüche und jeweils das Schullogo aufgebügelt hatten.

Selbst bemalten Weihnachtskugeln drohte schon nach nur einer Stunde der Ausverkauf, sodass kurzerhand neue bemalt, getrocknet und dann verkauft wurden.

Wer lieber tätig werden wollte, kam auch auf seine Kosten:

Dosenwerfen, Darten, Karaoke, Henna-Tattoos und Stockbrot waren nur einige der Aktionen, die rege genutzt wurden.

Die wochenlangen Vorbereitungen zahlten sich aus, denn über 1000 Besucher ließen die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden.

Mit großem Einsatz bei der Betreuung der einzelnen Stände und deren Aufbau sowie durch zahlreiche vorbereitete Speisen trugen die Eltern der Jungen und Mädchen der Realschule Sodingen entscheidend zu dem gelungenen Ausgang bei.

 

Ein dickes D A N K E S C H Ö N an alle Gäste und eifrigen Mithelfer! J



Rosen zum Valentinstag

Am Valentinstag blickte man bei uns in der Schule in viele glückliche Gesichter. Wie auch in den vergangenen Jahren organisierte die Schülervertretung zum Valentinstag über 400 Rosen, die sich die Schülerschaft gegenseitig schenkte.

Ein herzlicher Dank geht an die Schülervertretung und die zahlreichen Helfer.



So klingt meine Welt

Wir, die Klasse 6d, nehmen an dem bundesweiten Bilder- und Videowettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-6 zum "Tag gegen den Lärm 2019" teil. Durchgeführt wird der Wettbewerb von der Deutschen Gesellschaft für Akustik e.V. (DEGA).

Für den Wettbewerb haben wir in den Fächern Deutsch und Musik in Gruppen einen Film über die Geräusche eines Schultages an der Realschule Sodingen gedreht. Mit Playmobilfiguren haben wir Szenen aus dem Schulalltag nachgestellt und mit dem Handy GIFs erstellt. Die Geräusche haben wir an verschiedenen Orten in der Schule aufgenommen und anschließend mit den GIFs zusammengeführt.

 

Wir sind stolz auf unser Ergebnis!



Sozialkompetenztage 2019

Neben vielen anderen Dingen, macht vor allem das soziale Miteinander eine gute Schule aus. Aus diesem Grund finden an unserer Schule zum alljährlichen Schulstart die Sozialkompetenztage statt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ihre sozialen Kompetenzen zu stärken und zu erweitern.

Unsere kleinsten Schülerinnen und Schüler verbrachten die Tage hauptsächlich außerhalb der Schule. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler über das Angebot des Jugendzentrums „Wache“ in Herne einen Überblick verschaffen, sich aktiv im Klettergarten austoben und Gedanken zu einem gesunden Frühstück machen.

Für die Jahrgänge 7 und 8 ging es im ersten Teil vor allem um Datensicherheit und dem Umgang miteinander im Internet. Im zweiten Teil konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenz im gewaltfreien Umgang mit Konflikten erweitern.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Herner Fachstelle für Suchtprävention (KADESCH) erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 die Risiken und Gefahren harter Drogen. Im zweiten Teil besuchten unsere Großen die Beratungsstelle „Rosa Strippe“ in Herne.



Wir beim Eishockey

Große Freude herrschte bei den auserwählten 20 Schülerinnen und Schülern, die auf Grund des großen Interesses als Teilnehmer an der neuen Eishockey-AG der Realschule Sodingen ausgelost werden mussten. Dank einer Kooperation zwischen der Schule, dem Herner Eishockeyverein und der Stadt Herne wurde der Traum einer Eishockey-AG innerhalb kürzester Zeit Wirklichkeit.

Die 20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7. und 8. werfen sich derzeit jeden Montag in ihre Schutzkleidung, schnüren die Schlittschuhe und begeben sich auf das Eis der Hannibal-Arena, in der unter anderem die Profis vom Herner e.V. trainieren. Dort werden sie von Jugendtrainer Milan Mazanec angeleitet, verschiedene Fähigkeiten auf dem Eis auszubilden und zu verbessern. Das wichtigste Ziel der AG ist es jedoch, dass die Jugendlichen die Freude an der Bewegung auf dem Eis und am Eishockey selbst erleben können und das ist schon jetzt geglückt.

Möglich gemacht haben diese AG besonders Frau Adler vom Herner e.V. und Herr Döring von der Stadt Herne. Beiden möchten wir an dieser Stelle einen besonderen Dank aussprechen.



Martinilauf

Knapp über 130 Schülerinnen und Schüler sowie 7 Lehrerinnen und Lehrer waren für unsere Schule am Samstagmorgen um 11.15 Uhr am Start auf dem Robert-Brauner-Platz. Dank zahlreicher Fanunterstützung entlang der Strecke konnten wir wieder den 1. Platz für die Schule mit den meisten Läuferinnen und Läufern im 1,6 Km-Lauf belegen.

Bei den Mädchen erreichte Leni Rugovac den zweiten Platz in der Gesamtwertung und konnte in ihrer Altersklasse sogar den ersten Platz belegen, dicht gefolgt von Mia Renner. Leonie Willmath wurde Erste in der Altersgruppe U16 und Lavinia Stuppi konnte sich in der Altersgruppe U18 ganz nach vorne vorarbeiten.

Bei den Jungen gingen die ersten beiden Plätze in der Gesamtwertung an Ole Danszczyk und Bünyamin Yaylacik. Saman Alkhaled wurde Erster in der Altersgruppe U18.

Auch beim Ablauf des Sportevents hatten unsere Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Anteil. Ein Dutzend Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufen 9 und 10 sicherten im Rahmen ihrer Ausbildung zum Sporthelfer die Laufstrecke.

„Wir sind so stolz auf alle unser Schülerinnen und Schüler!“, sagte Rabea Garczarek (Stellvertretende Schulleiterin) als Mitorganisatorin und aktive Läuferin.



Wir sind Stadtmeister!

In glühender Hitze, auf dem Sportplatz des SV Wanne 1911, konnte sich unsere Schülermannschaft im Finale der Wettkampfklasse IV gegen die Gesamtschule Wanne durchsetzten.

Ein hart umkämpftes Spiel endete nach 2 x 30 Minuten regulärer Spielzeit 4:4. Auch die Verlängerung brachte keinen Sieger hervor. So ging man beim Stand von 6:6 ins 9 Meter Schießen. Da alle Spieler unserer Schule sicher verwandelten und Florian Tiranti einen Neunmeter abwehren konnte, geht der Titel zu uns an die Castroper Straße.



Achtung, Fahrrad!

Am Montag, den 13. Mai 2019 machte sich die Jahrgangsstufe 6 der Realschule auf den Weg nach Münster. Ziel: Das Jugend- und Gästehaus am Aasee. Nach einer staufreien Fahrt wurde das Ziel erreicht. Voller Spannung warteten die Schülerinnen und Schüler darauf, die Zimmer in Augenschein zu nehmen. Die Freude war groß, als alle ihre eigene Zimmerkarte bekamen und endlich ihre Koffer auspacken konnten. Nach kurzer Zeit sahen die Zimmer schon sehr wohnlich aus, manche sogar durch Lichterketten geschmückt. Nach einer mittäglichen Stärkung am reichhaltigen Büffet starteten die Klassen in ein abwechslungsreiches Programm. So standen in den vier Tagen neben einer Stadtrallye auch ein Zoobesuch, die Besichtigung des Freilichtmuseums und des LWL Naturkundemuseums, eine Tretbootfahrt auf dem Aasee und, als besonderes Highlight, eine Fledermaus-Nachtwanderung an. Die Stimmung war ausgelassen und das Wetter spielte auch mit, so dass alle Aktivitäten mit einem Spaziergang verbunden werden konnten. Dabei gewöhnten sich alle recht schnell an die Verkehrslage der Fahrradstadt und der Ausruf „Fahrrad!“ wurde zum geflügelten Wort für das Bilden einer Gasse. Einige hartgesottene Schülerinnen und Schüler standen sogar extra früh auf, um schon vor dem Frühstück eine Runde um den See zu joggen und den Sonnenaufgang zu genießen. Viel Bewegung und frische Luft machten müde: Am Abend fielen die meisten in ihre Betten, zumindest nach einer kleinen Aufforderung 😊

Am Ende waren sich alle einig: Die Klassenfahrt war ein tolles Erlebnis!



Wir im Wettkampf

Einmal im Jahr, in der Zeit rund um die Halbjahreszeugnisse, messen sich die einzelnen Klassen bei unserem Hallensportfest. Auch dieses Mal haben die Jungen und Mädchen es ordentlich krachen lassen. Den Anfang machten die Jahrgänge 7 und 8 und maßen sich im sportlichen Wettstreit auf dem Tchoukball- und Basketballfeld. Anschließend zeigten die Jüngsten (Jahrgänge 5 und 6), was sie in Völkerball und Fußball drauf haben. Und zu guter Letzt durften die Jahrgänge 9 und 10 ihr Können in Volleyball und Fußball unter Beweis stellen. Unterstützt durch die Sporthelfer, Wettkampfrichter, den Kiosk, viele, viele Kuchen- und Getränke-Spenden der Eltern und viele andere mehr war das Hallensportfest 2019 ein voller Erfolg.



Wir im „Blizzard“

Fünf Busse mit gut gelaunten Kinder machten sich am Montagmorgen auf den Weg nach Winterberg.

Es wurde ein toller Tag in einer wunderschönen Schneelandschaft. Auch der andauernde „Schneesturm“ konnte die vielen Rodlerinnen und Rodler nicht aufhalten. Immer wieder erklommen die Wintersportler den Hang, um ihn dann todesmutig hinunterzusausen.

Etwas bequemer ging es mit dem Schlitten-Lift, aber viele Schülerinnen und Schüler entschieden sich für die sportlichere Variante.

Viele Lehrkräfte stürzten sich ebenfalls wagemutig den Sahnehang hinunter. Auch hier endete die ein oder andere Fahrt im weichen Schnee.

Nicht immer hatte man den Eindruck, dass das Sportgerät kontrolliert wurde, aber großen Spaß schienen alle zuhaben.

Zwischendurch konnten die Schülerinnen und Schüler sich in Hütte vor Ort stärken oder an dem von den Lehrkräften organisierten Teestand.

Auf der Heimfahrt sah man dann viele ausgepowerte, aber zufriedene Kinder in den Bussen.

Vielen Dank an Frau Rakowski, Herrn Bitter und Herrn Gohrke, die maßgeblich an der Organisation des tollen Tages beteiligt waren.



Zeitzeugengespräche

Zahlreich wie nie, berichteten in diesem Jahr die Zeitzeugen den 10.-Klässlern aus ihrer Kindheit und Jugend. Sie standen den gut 120 Jungen und Mädchen aus Jahrgang 10 Rede und Antwort und erzählten dabei über Trauriges und Schönes aus ihrem bewegten Leben.

Je 3 Zeitzeugen lernte dabei jeder Schüler in 20-minütigen Gesprächsrunden kennen. Es konnten Fragen gestellt oder einfach nur zugehört werden.

 

Wir bedanken uns ganz Herzlich bei Herrn Spiekermann, der die Zeitzeugengespräche seit über 10 Jahren  mit organisiert.




Städtische Realschule Sodingen

Castroper Str. 251

44627 Herne