Schulsanitätsdienst


Da die Ersthilfe und schnelles Eingreifen im Notfall Leben retten können und der Dienst am Menschen schon früh geschult werden kann, wird ein Lehrgang – Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort - in der Jahrgangsstufe 8 durchgeführt. Alle Jungen und Mädchen nehmen verpflichtend daran teil.

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird. Schulsanitäterinnen und -sanitäter leisten bei Unfällen an der Schule, bei sportlichen oder anderen Schulveranstaltungen Erste Hilfe und übernehmen die Erstversorgung, bis der Rettungsdienst eintrifft. Schulsanitäter/in kann jede Schülerin und jeder Schüler ab der 7. Klasse werden. Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs, der innerhalb der Schule oder extern absolviert werden kann.
Der Einsatz der Schulsanitäter erfolgt auf unterschiedliche Art und Weise. Je drei Schüler bilden in der Regel ein Team. Die Arbeit der verschiedenen Teams regelt ein genauer Dienstplan. In den Pausen hält sich jeweils ein Team im Sanitätsraum auf, um dort gegebenenfalls versehrte Schüler zu versorgen. Während der Unterrichtsstunden sichert eine Rufbereitschaft die Erstversorgung, das heißt, die Schulsanitäter werden im Notfall gerufen.